Werbung

Rezept der Woche: Ramen Burger (Food-Trend aus New York)

Rezept für RAMEN BURGER Rezept für RAMEN BURGER, den Food-Trend aus New York

Rezept für RAMEN BURGER

Und wieder schwappt ein neuer Food-Trend aus Amerika rüber zu uns, dieses mal: Ramen Burger. Warum Menschen dafür in New York stundenlang anstehen? Wir verraten es hier mit dem Rezept für Ramen Burger.

Zutaten für 1 Ramen Burger

  • 1 Päckchen Ramen (vergleichbar mit diesen trockenen und preiswerten Asia-Nudeln)
  • 1 Rindfleisch Patty
  • 1 Ei
  • etwas pflanzliches Öl
  • Zwiebeln
  • Rucola
  • Sojasauce
  • Ketchup

 

Als erstes kocht man den Ramen, die Asia-Nudeln, laut verpackung und lässt sie anschließend für 15 Minuten abkühlen. Anschließend ein Ei mit den erkalteten Nudeln in einer Tasse oder in einer Schüssel vermischen.

Nun wird die Nudel-Ei-Masse in zwei gleich große Portionen geteilt und jeweils auf den geraden Boden einer Schüssel oder auch in einen kleinen Teller platt gedrückt. Wir empfehlen einen Durchmesser von circa einer iPhone-Länge. Um die Nudel-Pampe besonders gut festzudrücken am Besten eine Frischhaltefolie auf die Masse und mit einem Glas oder etwas ähnlichem die Masse für circa 30 Minuten platt zusammendrücken.
Damit man die Masse später auch wieder gut von der Schüssel/dem Teller bekommt empfielt es sich vorher etwas Öl zu verwenden.

Nachdem die Masse rund und plattgedrückt ist kommt diese mit etwas Öl in eine warme – aber nicht auf maximaler Hitze – in die Pfanne zum anbraten. Jede Seite 4 bis 5 Minuten bis sie schön gold-braun ist.

In der Zwischenzeit hätte man entweder frisches Hackfleisch (oder ein anderes Stück Fleisch oder ein Gemüse-Patty) anbraten oder einfach eine Frikadelle vom Metzger nochmals kurz erwärmen können.

Nachdem beide Ramen auf jeder Seite angebraten wurden kann man den Burger nun nach eigenem belieben mit Ketchup, Zwiebeln, Sojasauce und weiteren Zutaten befüllen.

Und voila, der eigene Ramen Burger ist fertig!

Und voila, der eigene Ramen Burger ist fertig!

Wir wünschen Guten Appetit!

 

Bilder via mashable.com



Werbung


Das könnte Dich auch interessieren...

4 Antworten

  1. clemente sagt:

    Gibt es das in New York noch?

  1. 6. November 2013

    […] Preise von Burger King.. wenn es einmal schnell gehen muss und der Hunger auf echtes Beef und qualitative Produkte groß ist .. dann ab zu Burger King – wie viel was kosten gibt’s […]

  2. 20. März 2014

    […] sie morgens dann noch kurz in den Backofen damit sie dann wie frisch aus der Dominique Ansel Bakery in New York schmecken, nur ohne lästiges […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Seite verwendet Cookies für eine optimale Nutzungserfahrung. Wenn Sie auf dieser Seite bleiben, akzeptieren Sie den Einsatz von Cookies. Für mehr Informationen, auch dazu, wie Sie bestimmte Cookies deaktivieren können, lesen Sie bitte unsere Datenschutzbestimmungen. Andernfalls bitten wir Sie diese Internetseite zu verlassen, wenn Sie mit dem Einsatz von Cookies nicht einverstanden sind. weitere informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen