Werbung

Ein Besuch der Weihnachtsmärkte in Frankfurt 2013

Weihnachtsmarkt Frankfurt 2013

Die Frankfurter Weihnachtsmärkte sind eine der bedeutendstem Deutschlands, wie sie der Frankfurter Tourismus in Ihre, Flyer beschreibt. Von toll dekorierten Hütten wird geschwärmt, genauso wie von leckeren Köstlichkeiten.

Also gut, kaum in Frankfurt angekommen und im Hotel eingecheckt, geht es auch schon los zum Weihnachtsmarkt. Dem Weihnachtsmarkt? Den Weihnachtsmärkten? Ich weiss es nicht. Aber ich weiss es nicht (nur) weil ich mich nicht vorab erkundigt habe, aber einfach auch weil der Twitter-Account @visitfrankfurt wohl nicht sehr übermässig bearbeitet wird. Sprich, ich habe keine Antwort auf meine Frage bekommen wo ich denn wann welchen Weihnachtsmarkt finden kann. Köln hatte geantwortet, auch Friedrichshafen und Tettnang haben geantwortet. Frankfurt nicht, also bin ich bei der U-Bahn Station “Konstablerwache” ausgestiegen und habe mich mal treiben lassen. Vielleicht finde ich den Weihnachtsmarkt/die Märkte durch Zufall. Vielleicht sind sie ja sogar ausgeschildert, wer weiß. Ich wusste es gestern Abend noch nicht.

Aus der U-Bahn Station ausgestiegen erwarteten mich bereits viele schöne Lichter die zwischen den Häusern im Zeil hingen. Zwischen all den eh schon leuchtenden Geschäftshäusern wurde so eine Art “leuchtendes Dach” erstellt das den ein oder anderen bestimmt noch mehr zum shoppen animierte.

Kurz nach MyZeil, huch, da sind ja die ersten Weihnachtsmarkt-Buden!
Verteilt auf den Platz vor Galeria Kaufhof an der Hauptwache, die Liebfrauenstraße über den Liebfrauenberg bis hin zum Dom/Römerberg reiht sich eine Bude an die andere. Zwischen den Buden mit zuckrigen und fetten Köstlichkeiten gibt es diverse Angebote von Handarbeiten und weiteren Geschenkideen – hey, bald ist Weihnachten, schon alle Geschenke besorgt? Warum nicht etwas persönliches schenken?

Nach dem bunten “Winter Wonderland im Hyde Park London war es eine willkommene Abwechslung wieder auf einem klassischen, deutschen Weihnachtsmarkt zu sein. Aber die Serie 5 Weihnachtsmärkte in 10 Tagen ist ja noch nicht zu Ende.

Aber sind die Weihnachtsmärkte in Frankfurt teuer?

Bratwürste im Wecken/in der Semmel gibt es bereits ab 2,50€, die Tüte Mandeln ab 3€, Crepes mit Zimt und Zucker ab 2, 50€, Kinderpunsch ab 2€, Glühwein ab 2, 50€ und Bethmännchen ab 4,90€ in der kleinen Tüte oder 9,80€.

Ihr habt von “Bethmännchen” noch nie gehört? Ich auch nicht, werde es aber bald auflösen, was es mit dieser “Frankfurter Spezialität” auf sich hat!

Zusammengefasst hat Frankfurt Weihnachtsmärkte an verschiedenen Stellen die als “Weihnachtsmarkt-Meile” nicht nur gut zu Fuß abgelaufen werden können, sie liegen auch gut zentral (U-Bahn Station Dom/Römer oder Hauptwache) und das Angebot reicht von Schmalzbrote über Bratwürste, Pommes, Knoblauchbaguettes über Schokofrüchte am Spieß über Popcorn und Bethmännchen hin zu Glühwein, Punsch und weiteren Köstlichkeiten. Wenn man also diesen Montag noch in Frankfurt sein sollte, ob Geschäftlich mit wenig Zeit oder privat mit straffem Touri-Programm, für wenigstens einen kurzen Abstecher auf die Weihnachtsmarkt-Meile sollte man sich die Zeit nehmen und einfach etwas leckeres und warmes essen und trinken.

Weihnachtsmarkt Frankfurt 2013

Weihnachtsmarkt Frankfurt 2013

Weihnachtsmarkt Frankfurt 2013

Weihnachtsmarkt Frankfurt 2013

Weihnachtsmarkt Frankfurt 2013

Weihnachtsmarkt Frankfurt 2013

Weihnachtsmarkt Frankfurt 2013

Weihnachtsmarkt Frankfurt 2013

Weihnachtsmarkt Frankfurt 2013

Weihnachtsmarkt Frankfurt 2013

Weihnachtsmarkt Frankfurt 2013

Weihnachtsmarkt Frankfurt 2013

Weihnachtsmarkt Frankfurt 2013

Weihnachtsmarkt Frankfurt 2013

Weihnachtsmarkt Frankfurt 2013

Ein Besuch der Weihnachtsmärkte in Frankfurt 2013

Ein Besuch der Weihnachtsmärkte in Frankfurt 2013



Werbung


Das könnte Dich auch interessieren...

2 Antworten

  1. 11. Dezember 2013

    […] Frankfurter Bethmännchen”, bei meinem Besuch auf dem Weihnachtsmarkt in Frankfurt sind sie mir aufgefallen. Für mich, als Süddeutsche, habe ich davon noch nie gehört und konnte […]

  2. 16. Dezember 2013

    […] Preise sind in etwa auf Niveau der Frankfurter Weihnachtsmärkte und so starten die Preise für Schokoäpfel bei 2,50€, gebrannte Mandeln gibt es ab 3€, für je […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Seite verwendet Cookies für eine optimale Nutzungserfahrung. Wenn Sie auf dieser Seite bleiben, akzeptieren Sie den Einsatz von Cookies. Für mehr Informationen, auch dazu, wie Sie bestimmte Cookies deaktivieren können, lesen Sie bitte unsere Datenschutzbestimmungen. Andernfalls bitten wir Sie diese Internetseite zu verlassen, wenn Sie mit dem Einsatz von Cookies nicht einverstanden sind. weitere informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen