Werbung

Croissonuts – Endlich ein Cronut für Zuhause

Croissonuts, etwa ein neuer Food-Trend aus Amerika? Croi.. was? Ja, den Namen Croissonuts sollte man sich merken. Gut merken. Die Croissonuts sind aber nicht in etwa ein neuer Food-Trend aus Amerika, die den Hype um die Cornuts ablösen wird, die Croissonuts sind Cronuts.

Im vergangenen Jahr erfand die New Yorker Dominique Ansel Bakery, die Bäckerei und Conditorei des nahe Paris geborenen Dominique Ansel, das leckere Gebäck aus Croissantteig in Donutform, den Cronut. Schnell wurde seine Erfindung Weltberühmt und so ließ sich der Franzose seine Erfindung Marken-rechtlich schützen. Sogar das TIME Magazine zählte das Gebäckstück zur Liste der “25 Besten Erfindungen des Jahres 2013” hinzu, und das soll was heißen.

Was aber tun wenn der Name schon besetzt ist und man das selbe Produkt dennoch vertreiben möchte? Genau, man nennt es einfach um. So tat es Williams-Sonoma, eingentlich ein in San Francisco ansässiges Unternehmen, das spezielle Kochutensilien und Haushaltswaren als auch qualitativ hochwertige Lebensmittel wie italienische Salami oder auch Gourmet-Kaffee vertreibt. Und seit neustem auch die Croissonuts.

Laut Williams-Sonoma bestehen die Croissonuts aus folgenden Zutaten: Angereichertes Mehl (Weizenmehl, Niacin, Eisen, Thiamin Mononitrat, Riboflavin, Folsäure, Enzym, Ascorbinsäure), Butter, Wasser, Zucker, Eier, Reisstärke, Pektose Paste (Fructose, Maissirup , Wasser, Pektin, natürliche Aromen) , Glycerin (Glycerin, Wasser, natürliche Aromen), Hefe, Salz, Teigverbesserer (Weizenmehl, Gerstenmalz Mehl, Ascorbinsäure, Enzyme).

Die Croissonuts werden tiefgefroren in einer Packung von 18 Stück für je rund $40 (~ 28 €) verkauft. Tiefgefroren sollen sie für ein gutes halbes Jahr haltbar sein und sie sollen für 11 bis 12 Stunden abgedeckt auftauen. Da die Amerikaner die Cronuts gerne zum Frühstück essen lässt man sie also über Nacht auftauen und schiebt sie morgens dann noch kurz in den Backofen damit sie dann wie frisch aus der Dominique Ansel Bakery in New York schmecken, nur ohne lästiges anstehen.

Interessant zu wissen ist auch dass die Schweizer Supermarktkette MIGROS bereits im August 2013 begann ebenfalls Cronuts zu vertreiben, seit Dominique Ansel aber auch dort die Markenrechte erwarb behielt MIGROS das Produkt dennoch im Angebot, nennt es seither aber “Big O”. Wer also bald einmal in der Schweiz sein sollte, wenn Big O drauf steht ist auch ein Cronut drin.

Zu dem Angebot der Croissonuts geht es hier.



Werbung


1 Antwort

  1. 23. April 2017

    […] La Boqueria. Food Trends werden normalerweise in Städten wie New York oder Los Angeles geboren. Cronuts, Ramen-Burger oder Juices everywhere, international beliebt sind überall. In Barcelona bekommt man […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Seite verwendet Cookies für eine optimale Nutzungserfahrung. Wenn Sie auf dieser Seite bleiben, akzeptieren Sie den Einsatz von Cookies. Für mehr Informationen, auch dazu, wie Sie bestimmte Cookies deaktivieren können, lesen Sie bitte unsere Datenschutzbestimmungen. Andernfalls bitten wir Sie diese Internetseite zu verlassen, wenn Sie mit dem Einsatz von Cookies nicht einverstanden sind. weitere informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen