Werbung

Rundgang über die DESIGN MIAMI/ Basel 2014

Bereits zum 9. mal fand die DESIGN MIAMI/ Basel 2014 zeitgleich zur seit Jahren weltbekannten ART BASEL statt. Auf der DESIGN MIAMI/ BASEL haben ausschließlich Galerien die Möglichkeit einen Standplatz zu bekommen um ihre Kunstwerke und Künstler zu präsentieren, und zu verkaufen. Künstler und Kreative selbst können ihre Arbeiten hier direkt nicht anbieten und präsentieren.

Bei einem Rundgang über die Messe mit dem Messe-Kurator Rodman Primack konnten wir einige seiner Lieblings-Stände kennenlernen, aber die Auswahl seiner Liebings-Stände fiel ihm sehr schwer denn wären nicht alle herausragend und relevant wären sie gar nicht erst auf der DESIGN MIAMI in Basel vertreten. Persönlich haben mir die Möbelstücke von Christopher Schanck am Allerbesten gefallen. Der aus Detroit stammende Künstler stellt diese wundervollen, mit Folie bedeckten, Stühle, Tische und Regale her. Um all die Massen an Möbelstücken/Designstücken herzustellen benötigt er schon lange Mitarbeiter und so beschäftigt er all die Menschen die zuvor auf der Straße rund um seine Werkhalle in Detroit lebten und herumlungerten. Eines dieser goldenen Regale steht übrigens im Tom Ford Store in New York. Auch wenn sogar nur ein Stuhl den Einzelpreis eines VW up! hat würde ich mir irgendwann bestimmt einen in meine Wohnung stellen, natürlich als reines Kunstobjekt und nicht zur Benutzung oder zum Kleider darauf ablegen. Weiteres zu dem Künstler gibt es auf seiner Homepage zu sehen und lesen.

Genießt nun die Bildergalerie vom Rundgang über die DESIGN MIAMI/ BASEL 2014, ein weiterer Bericht zum Audi TT Pavillion und einer Interviewrunde mit Designer Konstantin Grcic folgt. Über die DESIGN MIAMI/ BASEL gibt es bei perfectlounge.ch auch ein Bericht vom vergangenen Jahr.

Rundgang über die DESIGN MIAMI/ Basel 2014

Rundgang über die DESIGN MIAMI/ Basel 2014

Rundgang über die DESIGN MIAMI/ Basel 2014

Rundgang über die DESIGN MIAMI/ Basel 2014

Rundgang über die DESIGN MIAMI/ Basel 2014

Rundgang über die DESIGN MIAMI/ Basel 2014

Rundgang über die DESIGN MIAMI/ Basel 2014

Rundgang über die DESIGN MIAMI/ Basel 2014

Rundgang über die DESIGN MIAMI/ Basel 2014

Rundgang über die DESIGN MIAMI/ Basel 2014

Rundgang über die DESIGN MIAMI/ Basel 2014

Rundgang über die DESIGN MIAMI/ Basel 2014

Rundgang über die DESIGN MIAMI/ Basel 2014

Rundgang über die DESIGN MIAMI/ Basel 2014

Rundgang über die DESIGN MIAMI/ Basel 2014

Rundgang über die DESIGN MIAMI/ Basel 2014

Rundgang über die DESIGN MIAMI/ Basel 2014

Rundgang über die DESIGN MIAMI/ Basel 2014

Rundgang über die DESIGN MIAMI/ Basel 2014

Rundgang über die DESIGN MIAMI/ Basel 2014

Rundgang über die DESIGN MIAMI/ Basel 2014

Rundgang über die DESIGN MIAMI/ Basel 2014

Rundgang über die DESIGN MIAMI/ Basel 2014

Rundgang über die DESIGN MIAMI/ Basel 2014

Rundgang über die DESIGN MIAMI/ Basel 2014

Rundgang über die DESIGN MIAMI/ Basel 2014

Rundgang über die DESIGN MIAMI/ Basel 2014



Werbung


3 Antworten

  1. 8. Juli 2014

    […] Die Statistiker des HWWI erfassten, im Verhältnis zur Einwohnerzahl, unter anderem die Anzahl der Theater-, Opern- und Kinositzplätze einer Stadt, die Menge der Festivalbesucher und die städtischen Ausgaben etwa für Bibliotheken. Nicht einbezogen in die Untersuchung wurde indes Musicalbesucher, da hier vergleichbare Daten fehlten. Stuttgart hatte in der Rangliste der deutschen Kulturstädte bereits 2012 den ersten Platz erreicht. Firmen und Unternehmer der Region fördern das Kulturleben der Stadt. Den größten Sprung nach vorne verzeichnete Düsseldorf, die Rheinmetropole verbesserte sich auf Platz sechs (2012: Platz elf). Die Wissenschaftler hatten erstmals Auktionshäuser, Galerien und Kunsthändler mitgezählt und den Kunstmarkt abgebildet. Das Titelbild stammt von der Design Miami/ Basel 2014. […]

  2. 12. Juli 2014

    […] internationalen Designmuseen vertreten, unter anderem im Museum of Modern Art in New York. Auf der Design Miami 2010 wurde Grcic in den USA zum “Designer of the Year” […]

  3. 14. Juli 2014

    […] ist die zeitgenössische Kunst des 20. Jahrhunderts, die auch Teil der Dauerausstellung ist. Objekte sind weniger Malereien und […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Seite verwendet Cookies für eine optimale Nutzungserfahrung. Wenn Sie auf dieser Seite bleiben, akzeptieren Sie den Einsatz von Cookies. Für mehr Informationen, auch dazu, wie Sie bestimmte Cookies deaktivieren können, lesen Sie bitte unsere Datenschutzbestimmungen. Andernfalls bitten wir Sie diese Internetseite zu verlassen, wenn Sie mit dem Einsatz von Cookies nicht einverstanden sind. weitere informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen