Werbung

Audi TT Pavilion von Konstantin Grcic auf der DESIGN MIAMI/ Basel 2014

Auf der DESIGN MIAMI/ Basel präsentierte sich der Automobilhersteller Audi wieder einmal mit einem großen Stand. Aber ein Automobilhersteller auf einer Designmesse, da kann man nicht einfach nur ein Auto ausstellen. Natürlich kann ein Auto allein auch ein Designobjekt sein, man kann die Formen und Kanten eines Autos stundenlang betrachten, die Sinnlichkeit genießen und die Ausstrahlung in sich selbst aufsaugen.

Doch Audi wollte mehr, herausfinden wie viel mehr Design noch geht und so beauftragten die Ingolstädter den Münchner Industriedesigner Konstantin Grcic. Die Aufgabe lag darin einen kompletten Messestand zu entwickeln. Okay, klingt ja erst einmal recht banal und einfach? Von wegen. Was möchte man darstellen, wie möchte man es darstellen, was soll das Objekt/die Installation/der Stand aussagen? Wird es groß oder klein, auffällig oder elegant? Solche Fragen würde ich mir, als Design-Laie, als erstes stellen. Nach einem Gespräch mit dem “Designer of the Year 2010” Konstantin Grcic, nach dem beliebten Bayrischen Frühstück auf der DESIGN MIAMI/ Basel, konnte ich aber mehr über seinen Hintergrund und die Inspiration sowie Herausforderung hinter dem Projekt “TT Pavilion” erfahren.

Die direkte Inspiration für ein Projekt oder Produkt kann man meistens nicht ohne Umwege auf ihren Ursprung zurückführen. Manche Visionen hat man teilweise einfach schon seit Jahren in seinem Hinterkopf herumschwirren, sie wachsen und verdunsten von Zeit zu Zeit, man arbeitet an anderen Dingen und irgendwann kommt ein Projekt und man denkt sich das wollte ich schon immer einmal machen. Konstantin Grcic setzte den Fokus auf das Projekt als Teil der Messe und wollte auf jeden Fall etwas herstellen das von dem Audi TT inspiriert ist. Der Audi TT ist kein ausschließliches Auto für die Stadt, man möchte es auf Landstraßen fahren, aus der Stadt heraus ins Grüne. Dort wo sich das sportliche Auto wohl fühlt, auf kurvigen Straßen und ohne festes Ziel fährt es sich am entspanntesten. Man hält hier und da an und man hat kein reelles, kein statisches Ziel. Die Frage die den Designer hierbei beschäftigte war ob man Elemente des Automomobilbaus aufgreifen kann. Er entschied sich für die große Heckklappe des Audi TT, die bereits seit der ersten Generation eindeutig für den TT steht, denn die Heckklappe ist auch ein Verbindungsstück. Sie ermöglicht die Nützlichkeit des Autos, indem sie eine Öffnung zu einem Stauraum freigibt.

„Autos sind industriell gefertigte, mobile Architekturen. Sie bieten nicht nur Schutz, sondern sind perfekt ausgestattete Funktionsräume zum Arbeiten, Kommunizieren, Essen und Relaxen.“

Und so hatte Grcic die Vision von einem Zufluchtsort auf dem Land, er ließ sich auch an der Form des Ufo’s aus der 60er/70er Jahre Inspirieren arbeitete mit dem Werkstoff Holz gegen das typische Klischee des Ufo’s. Durch die runde Form macht man sich nicht nur gedanklich beim TT Pavillion von der klassischen Form eines Hauses frei. Nur 10 Tage brauchte es von der Idee bis das Konzept stand, weitere 3 Wochen bis die Idee in 1:1 hergestellt wurde.

Setzte ich mich auf der DESIGN MIAMI/ Basel in den TT Pavillion, als ich ihn durch einen der 7 Eingänge betrat, lief ich erst über die von einem Gaspedal inspirierte Rampe in den Polygonalen Raum. Eine großes, rundes und durchsichtiges Dach ermöglichte eine ideale Sonnendurchflutung und setzt man sich auf eine der 7 Bänke im Inneren, und tief einatmet, riecht man frisches Holz und fühlt sich fast wie in einem Wald stehend. Draußen im Grünen, wo der Audi TT zu Hause ist und man im TT Pavilion ein temporäres Zuhause gefunden hat.

Audi TT Pavilion DESIGN MIAMI Basel von Konstantin Grcic

Audi TT Pavilion DESIGN MIAMI Basel von Konstantin Grcic

Audi TT Pavilion DESIGN MIAMI Basel von Konstantin Grcic

Audi TT Pavilion DESIGN MIAMI Basel von Konstantin Grcic

Audi TT Pavilion DESIGN MIAMI Basel von Konstantin Grcic

Audi TT Pavilion DESIGN MIAMI Basel von Konstantin Grcic

Audi TT Pavilion DESIGN MIAMI Basel von Konstantin Grcic

Konstantin Grcic und sein Audi TT Pavilion

Konstantin Grcic, Jahrgang 1965, machte zunächst eine Ausbildung zum Möbelschreiner an der britischen John Makepeace School und studierte ab 1988 am Royal College of Art in London Industriedesign. Er begann seine Laufbahn bei Jasper Morrison und gründete 1991 in München sein eigenes Designbüro, KGID (Konstantin Grcic Industrial Design). Seitdem prägen seine Entwürfe Marken wie Authentics, Flos, Magis, Vitra, ClassiCon, Plank, Laufen oder Muji. Viele seiner Arbeiten sind in wichtigen internationalen Designmuseen vertreten, unter anderem im Museum of Modern Art in New York. Auf der Design Miami 2010 wurde Grcic in den USA zum “Designer of the Year” gewählt.

Audi ist übrigens ebenfalls Sponsor von „Konstantin Grcic – Panorama“, der bislang größten Einzelausstellung zu Grcic, die das Vitra Design Museum in Weil am Rhein noch bis zum 14. September 2014 präsentiert.



Werbung


1 Antwort

  1. 13. September 2014

    […] durch und durch und passte perfekt zum 20. SWR3 New Pop Festival am 12. September 2014, powered by Audi. In das Theater in Baden-Baden passen zwar nicht so viele Menschen wie in das Festspielhaus, dafür […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Seite verwendet Cookies für eine optimale Nutzungserfahrung. Wenn Sie auf dieser Seite bleiben, akzeptieren Sie den Einsatz von Cookies. Für mehr Informationen, auch dazu, wie Sie bestimmte Cookies deaktivieren können, lesen Sie bitte unsere Datenschutzbestimmungen. Andernfalls bitten wir Sie diese Internetseite zu verlassen, wenn Sie mit dem Einsatz von Cookies nicht einverstanden sind. weitere informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen