Werbung

Test: Wagner Rustipani dunkles Ofenbrot Geräucherter Käse mit Ricotta-Creme

Das Wagner Rustipani ist ein dunkles Ofenbrot mit geräuchertem Käse und einer Ricotta-Creme und am sofort neu in den Kühlregalen der Supermärkte erhältlich. Nach einem After-Work Einkauf viel mir die rechteckige unter all den quadratischen Packungen der Pizzen in der Tiefkühlabteilung auf und auch das Bild überzeugte mich. Als Schwabe erkannte ich natürlich gleich dass es sich um eine Dinnete (auch Dennete, Deie, Dinnede, Dinne, Dünne, Dünnele oder Dinnele), oder zumindest um etwas sehr sehr ähnliches handelte. Hungrig wie ich war nahm ich die vegetarische Version mit geräuchertem Käse und Ricotta Creme mit und freute mich bereits auf der Fahrt nach Hause darauf das neue Wagner Rustipani zu testen und probieren.

Die Brotspezialität, wie sie auf der Verpackung genannt wird, muss bei 200 Grad bei Ober- und Unterhitze für 12 bis 15 Minuten, natürlich ohne die Plastikverpackung, in den Backofen um schön kross aufzubacken. Etwas skeptisch war ich durchaus denn der Belag erschien mir als etwas dürftig. Als Liebhaber von Überbackenem mit Käse hatte ich noch etwas Emmentaler-Streukäse im Kühlschrank und gab kurz vor Ende der Backzeit noch etwas davon auf eine Hälfte des Rustipani, sicher ist sicher. Während das Brot im Backofen langsam warm wurde schaute ich mir die Verpackung an und fand heraus dass es sich bei dem “geräucherten Käse” um mehrere Käsesorten handelt, nämlich um geräucherten Provolone-Käse, Mozzarella und Hartkäse und neben der Ricotta-Creme sind noch Frühlingszwiebeln mit auf dem Wagner Rustipani.

Fertig gebacken sah das Rustipani sehr appetitlich aus und so roch es auch. Wie ein frisches, leckeres Brot. Beim Schneiden bemerkte ich bereits dass das Brot doch sehr dick ist und man durchaus etwas Kraft benötigt um das Brot, das etwa doppelt so dick ist wie eine Pizza, durchzuschneiden.

Test-Fazit: Wagner Rustipani dunkles Ofenbrot Geräucherter Käse mit Ricotta-Creme

Ich kann das Rustipani von Wagner durchaus empfehlen, geschmacklich ist es sehr gut, doch für meinen Geschmack ist das Verhältnis zwischen Brot und Belag nicht optimal. Von mir aus sollte das Brot nur etwa 3/4 der aktuellen Dicke haben und ruhig auch etwas mehr der Ricotta-Creme, aber letzeres wäre eher optional.
Das Rustipani gibt es insgesamt in 5 Sorten und ich würde den Verzehr entweder Solo oder in Kombination mit einem Salat mit Vinaigrette empfehlen.
Preislich gibt es das Wagner Rustipani bereits für 1,69 € das Stück.

Wagner Rustipani dunkles Ofenbrot Geräucherter Käse mit Ricotta-Creme



Werbung


Das könnte Dich auch interessieren...

1 Antwort

  1. 2. Mai 2015

    […] oder Spinat und Ricotta, vor Ort wurde ich aber nicht gefragt und bekam die Nudelspeise mit Spinat und Ricotta. Die Portion wurde recht fix zubereitet – ich wurde noch gefragt ob ich eine Käse-Soße […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Seite verwendet Cookies für eine optimale Nutzungserfahrung. Wenn Sie auf dieser Seite bleiben, akzeptieren Sie den Einsatz von Cookies. Für mehr Informationen, auch dazu, wie Sie bestimmte Cookies deaktivieren können, lesen Sie bitte unsere Datenschutzbestimmungen. Andernfalls bitten wir Sie diese Internetseite zu verlassen, wenn Sie mit dem Einsatz von Cookies nicht einverstanden sind. weitere informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen