Werbung

Hack: Wie erstellt man Bilder mit dem Smartphone Unterwasser?

Ihr kennt doch bestimmt mindestens ein Bild das Unterwasser aufgenommen wurde und habt Euch dann gefragt: Wie erstellt man Bilder mit dem Smartphone Unterwasser? Das ist sogar leichter und einfacher und auch preisgünstiger als Ihr bisher vielleicht dachtet. Hier stelle ich Euch einige Möglichkeiten dafür vor mit Eurem iPhone, Samsung Galaxy oder sonstigen Smartphone oder Handy mit Kamera-Funktion Bilder im Wasser und Unterwasser zu erstellen. Und natürlich so dass Euer Handy dabei trocken und unbeschadet bleibt.

Möglichkeit um Unterwasser-Bilder mit dem Smartphone zu erstellen #1: Mit einem Glas

In einem iPhone Hack Video stellten die Fotografen von COOPH unter anderem auch die Möglichkeit vor mit Hilfe eines handelsüblichen Glas Bilder mit dem Smartphone von Unterwasser zu erstellen. Dazu stellt Ihr Euer Smartphone Kopfüber in das Glas, das Glas sollte natürlich groß Genug für euren Phablet-Prügel sein, und damit könnt ihr dann vorsichtig mit dem Handy knapp unter den Meeres- oder Wasserspiegel gehen. Hier solltet Ihr auf eventuelle Wellen sehr Acht geben, nicht dass bei einer unüberlegten Handlung Euer Handy geflutet wird!

Möglichkeit um Unterwasser-Bilder mit dem Smartphone zu erstellen #2: Mit einer speziellen wasserdichten Hülle

Wenn Ihr wirklich unter Wasser gehen möchtet, bis zu drei Meter, dann ist diese Option die Richtige für Euch. Je nach Handymodell gibt es verschiedene Größen für spezielle Unterwasser-Fotografier-Hüllen für Smartphones, solch eine kauft Ihr – natürlich groß genug. Diese Hüllen sind wasserdicht und verfügen über eine spezielle klare Fläche, an welcher die Kamera Eures Smartphones platziert sein sollte. Bei dem iPhone kann man die Kamera auch über die Leiser/Lauter Tasten an der Seite auslösen, so könnt Ihr dann Bilder erstellen.
Bevor Ihr mit Eurem Smartphone in der Tüte wirklich Unterwasser geht, probiert Sie zuvor noch mit etwas Spritzwasser aus, ob Sie auch wirklich dicht ist.

An wasserdichten Hüllen um Bilder mit dem Smartphone Unterwasser zu erstellen kann ich diese empfehlen:


Titelbild via seizethesecond.com



Werbung


Das könnte Dich auch interessieren...

1 Antwort

  1. 6. Mai 2015

    […] MegaPixel [ein deutlicher Unterschied von ursprünglichen 20 MP]) oder optimale Größe, bei der die Bilder auf die Displaygröße des Smartphones, oder Tablet, optimal angepasst werden. Bilder in voller […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Seite verwendet Cookies für eine optimale Nutzungserfahrung. Wenn Sie auf dieser Seite bleiben, akzeptieren Sie den Einsatz von Cookies. Für mehr Informationen, auch dazu, wie Sie bestimmte Cookies deaktivieren können, lesen Sie bitte unsere Datenschutzbestimmungen. Andernfalls bitten wir Sie diese Internetseite zu verlassen, wenn Sie mit dem Einsatz von Cookies nicht einverstanden sind. weitere informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen