Werbung

Die Zukunft des vernetzten Radfahrens auf der EUROBIKE 2016 in Friedrichshafen

Was für Räder werden wir in 5, 10 oder 20 Jahren fahren, und vor allem, wie? Auf der Eurobike 2016 in Friedrichshafen, der größten Fahrradmesse in Europa, habe ich einen Einblick bekommen. Während einem Pressesymposium mit zahlreichen Firmen wie Microsoft, Falk oder dem Trentino haben Experten ihre jeweilige Sicht kurz und knapp erzählt, sowie in zwei kurzen Diskussionsrunden ihre Erfahrungen ausgetauscht.

Bis dato ist und war das Radfahren analog. Man muss seine eigenen Beine, seine eigenen Muskeln und die eigene körperliche Ausdauer nutzen um zu treten und voran zu kommen. Inzwischen gibt es kleine Helferlein, Pedelecs oder eBikes, aber dennoch muss man noch selbst treten. Die Zukunft des Radfahrens klingt vermutlich, noch, etwas Bizarr. Es ist möglich sich neuronale Implantate in den Körper einsetzen zu lassen, also kleine Computer die direkt im Körper Signale abgeben. Dies kann so weit gehen dass man in das eigene Auge hinein Informationen projiziert bekommt, wie die Geschwindigkeit oder die Routenpfeile der Navigation. Oder dass man in vielleicht 20 Jahren nur noch denken muss dass man einen Gang des Fahrrads herunterschalten möchte, und dann macht dies das Fahrrad. Verrückt, nicht!?

Bereits jetzt erhältlich sind Gadgets um das Fahrrad selbst zu einem “smart Bike” zu transformieren. Einige Firmen arbeiten bereits daran das Rad funktionaler und praktischer zu machen, und das in Frankfurt ansässige Unternehmen COBI bietet entsprechende Halterungen und Lösungen an.



Werbung


Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Seite verwendet Cookies für eine optimale Nutzungserfahrung. Wenn Sie auf dieser Seite bleiben, akzeptieren Sie den Einsatz von Cookies. Für mehr Informationen, auch dazu, wie Sie bestimmte Cookies deaktivieren können, lesen Sie bitte unsere Datenschutzbestimmungen. Andernfalls bitten wir Sie diese Internetseite zu verlassen, wenn Sie mit dem Einsatz von Cookies nicht einverstanden sind. weitere informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen